Regionale Projekte - Unterstützungen

Lachen ist Medizin für die Seele - Spendenübergabe an die Kinderhilfe Saar e.V.

Am 25. März 2021 haben wir der Kinderhilfe Saar e.V. für ihr Projekt "Klinikclowns" eine Spende in Höhe von 1.000 € übergeben.

Bei einer privaten Sammlung unserer Clubschwestern kamen 1.000 Euro für das Projekt „Klinikclowns“ der Kinderhilfe Saar e.V. zusammen. Dieses Geld übergaben Präsidentin Claudia Bohr und Schriftführerin Marlies Ewen am Dillinger Ökosee der stellvertretenden Vorsitzenden der Kinderhilfe Saar e.V., Antonia Nutting von Boch. Leider müssen wir zurzeit Corona-bedingt auf Aktionen in der Öffentlichkeit verzichten.
Getreu dem Motto „Lachen ist Medizin für die Seele“ wollen die Klinikclowns, die im Saarland in Kliniken in Saarlouis, Merzig, Saarbrücken und Homburg auftreten, Kindern helfen, den Blick auf die gesunden Anteile und die schönen Seiten des Lebens zu richten - und sei es auch nur für eine kleine Weile. Besonders für schwer und chronisch kranke Kinder wirken diese Besuche manchmal Wunder und nicht selten werden Selbstheilungsprozesse in Gang gesetzt, berichtet Antonia Nutting von Boch.

Näheres zum Projekt "Klinikclowns" der Kinderhilfe Saar e.V. finden sie hier.

Die Saarbrücker Zeitung veröffentlicht dazu den folgenden Artikel (SZ vom 06.04.2021):


Spendenübergabe an das Kinderhaus Malstatt

Am 18. November 2020 haben wir dem Kinderhaus Malstatt eine Spende in Höhe von 1.000 € übergeben.

Die Kinder, die im Kinderhaus Malstatt betreut werden, waren von der Schließung der Schulen und Kindergärten im Frühjahr besonders hart betroffen. Sie hatten kaum eine Möglichkeit am Onlineunterricht teilzunehmen, da nur wenige über Zugang zu den notwendigen Geräten wie PC, Tablet oder Drucker verfügen. Erschwerend kommt hinzu, dass viele Kinder Angst davor haben sich mit Covid-19 zu infizieren und ihre Eltern dann anzustecken. Daher ist aktuell viel Zuwendung erforderlich, den Ängsten der Kinder behutsam zu begegnen.
Die Arbeit im Kinderhaus Malstatt ist für die Kinder unverzichtbar. Hier haben sie die Möglichkeit zu essen, sie können Hausaufgaben machen und haben Spielangebote. Jede Form der Freizeitaktivität ist für die Kinder wichtig.
Das von Soroptimist gespendete Geld ist für ein Musikprojekt geplant, welches im Frühjar beginnen soll.

Das Kinderhaus Malstatt ist eine Anlaufstelle für Kinder und ihre Eltern und aufgrund ihrer zentralen Lage im unteren Malstatt sehr gut erreichbar. Es wird täglich von ca. 30 Kindern und einigen Eltern besucht. Der Modellcharakter des Kinderhauses besteht in der Verbindung von Angeboten für Kinder und Eltern sowie in der Netzwerkarbeit von Einrichtungen und Institutionen. So können benachteiligte Kinder und ihre Eltern frühzeitig über die Anlaufstelle Kinderhaus unterstützt und gefördert werden.


Spendenübergabe an die Saarländische Krebsgesellschaft e.V.

Am 23. September 2020 haben wir der Saarländischen Krebsgesellschaft e.V. eine Spende in Höhe von 1.000 € übergeben.

Die Spende wird für das neue  Projekt "Regenbogen" eingesetzt, ein Projekt, mit dem die Saarländische Krebsgesellschaft e.V. ein spezielles Programm für Kinder krebskranker Eltern aufgelegt hat.
Wenn ein Elternteil an Krebs erkrankt, leiden die Kinder mit. Ihr Kummer äußert sich jedoch anders als bei Erwachsenen. Kleinere Kinder können ihre Sorgen und Ängste meist noch nicht in Worte fassen.
Und auch Jugendlichen fällt es manchmal schwer, ihre Gefühle auszudrücken. Es ist deshalb wichtig, Kinder krebskranker Eltern gezielt zu unterstützen. Es werden Elternsprechstunden, Sprechstunden für Kinder und Jugendliche sowie erlebnispädagagogische Gruppenangebote für Kinder und Jugendliche angeboten. Alle Angebote und Aktivitäten im Rahmen des Projekts sind kostenfrei und werden von Psychoonkologen/Psychonkologinnen begleitet.
Die Saarländische Krebsgesellschaft e.V. finanziert sich ausschließlich über Spenden und freiwillige Zuschüsse.
Der Vorsitzende der Saarländischen Krebsgesellschaft, Herr. Dr. Steffen Wagner, und Frau Sabine Rubai, Geschäftsführerin der Gesellschaft, haben sich sehr über die Spende gefreut und bedankten sich herzlich dafür.

Die Saarbrücker Zeitung veröffenlicht dazu den folgenden Artikel (SZ vom 30. September 2020):


Spendenübergabe an den Verein Herzensengel e.V.

Am 14. September 2020 konnten wir dem Verein Herzensengel e.V. eine Spende in Höhe von 2.000 € als Soforthilfe übergeben.

Die Spende wird als Soforthilfe für das Projekt "Brandopfer Merchingen" eingesetzt, ein Projekt, zu dem der Verein Herzensengel e.V., die Kreisstadt Merzig sowie der Landkreis Merzig-Wadern gemeinsam aufgerufen haben.
Anfang August 2020 haben zwei Familien im Merziger Stadtteil Merchingen ihr Zuhause verloren mit allem, was man zum Leben braucht. Davon besonders betroffen sind eine alleinerziehende Mutter und ihre drei Kinder, die Opfer des Wohnhausbrandes wurden.
In kurzer Zeit gingen viele Sachspenden für die betroffenen Personen ein, auch die akute materielle Not konnte etwas gelindert werden. Dennoch bleiben die finanziellen Auswirkungen groß, da die Häuser nicht mehr bewohnbar sind. Weitere Hilfen sind nötig. Wir hoffen, dass unsere Spende etwas zur Linderung der Not der vierköpfigen Familie des Wohnhausbrandes in Merchingen beitragen kann.
Der Verein Herzensengel hilft - unter dem Motto: „Helfen verleiht Flügel; hilf doch einfach mit“ - seit 2012 Menschen, die unverschuldet in Not geraten sind. Seitdem konnten über 150 Projekte mit mehr als 200.000 Euro finanziell unterstützt werden.

Die Saarbrücker Zeitung veröffenlicht dazu den folgenden Artikel (SZ vom 24. September 2020):


Atemschutzmasken für den Verein Ehrensache e.V. - Therapeutisches Reiten

Den Verein Ehrensache e.V. - Therapeutisches Reiten für behinderte Kinder und Jugendliche zu unterstützen, war ein herzliches Anliegen unserer Clubschwestern.

Gerade in der jetzigen Zeit, in der auch Vereine und Institutionen für die Finanzierung Ihrer Projekte große Sorge haben, war es dem Club wichtig zu helfen.
Im Juli 2020 überbrachten die Clubschwestern der Vorsitzenden, Frau Petra Jenal, 200 FFP2 Masken im Therapiezentrum in Altforweiler. Diese besonderen Atemschutzmasken gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 trägt das Ehrensache-Team tragen während der Therapie, da sie den größtmöglichen Schutz für alle Beteiligten bieten. Die monatliche Anschaffung dieser Masken ist ein finanzieller Akt, den der Verein bewältigen muss - deshalb freute sich das Team sehr über diese großzügige Spende.
Frau Petra Jenal bedankte sich sehr herzlich bei den Clubschwestern.


Barber Angels zu Gast im Frauenhaus Saarlouis

Im Mai 2019 waren auf Einladung unseres Clubs SI Merzig-Saarlouis 2 Friseurinnen der "Barber Angels Brotherhood" im Frauenhaus Saarlouis zu Gast, um Bedürftigen ehrenamtlich und kostenfrei die Haare zu schneiden.

6 Frauen und ihre Kinder, die u.a. zur Zeit im Frauenhaus wohnen, nahmen das Angebot sehr gerne an. Der Aufenthaltsraum des Frauenhauses wurde zum Friseursalon. Für eine entspannte Atmosphäre und um die Wartezeiten zu verkürzen, boten die Clubschwestern ein kleines Frühstück mit selbstgebackenem Kuchen, Bretzeln und Croissants an. Nach der Aktion waren die Frauen mit ihrem neuen Erscheinungsbild sehr zufrieden und kamen miteinander in engeren Kontakt.
Zusätzlich verschenkten die Barber Angels Kosmetikartikel, worüber sich die Frauen ebenfalls sehr gefreut haben.
Die Engel mit Schere und Lederkutte gehen zurück auf den Friseur Claus Niedermaier aus Biberach an der Riß, der im November 2016 zusammen mit Kollegen die „Barber Angels Brotherhood“ gründete, um bedürftigen Menschen zu helfen und ihnen etwas Selbstwertgefühl und ein gepflegteres Aussehen zurückzugeben.
Zu dem internationalen Internetauftritt gelangen Sie hier.
Für ihr bemerkenswertes ehrenamtliches Engagement hat unser Club eine Spende an die Barber Angels veranlasst.


Spendenübergaben an Beratungsstellen gegen sexuelle Ausbeutung

Im Juni 2018 konnten wir Nele, dem Verein gegen sexuelle Ausbeutung von Mädchen, und der Beratungsstelle Phoenix gegen sexuelle Ausbeutung von Jungen, jeweils 1.000 € übergeben.

Die Spenden stammen aus dem Erlös unseres diesjährigen Handtaschenflohmarkts, den die Clubschwestern zusätzlich aufgestockt hatten.
Lothar Woll (Phoenix) und Elisabeth Grimm (Nele) nahmen die Spende von den Clubschwestern Claudia Bohr und Elfriede Klein entgegen.
Nach der Spendenübergabe gaben Elisabeth Grimm und Lothar Woll einen Überblick über die Arbeit der Organisationen.
Bereits im vergangenen Jahr hatten wir Nele eine „Starke-Sachen-Kiste“ für den Vorschulbereich im Wert von 1.500 € finanziert (s.u.). Diese Kisten werden an Einrichtungen ausgeliehen, dienen der Prävention und sollen Kinder für mögliche Gefahren sensibilisieren.
Nele ist eine saarlandweite Anlaufstelle für Mädchen und junge Frauen bis 21 Jahre, die sexuelle Gewalt erfahren haben. Nele bietet Unterstützung an, um unter anderem mit dem Erlebten klarzukommen. Auch bietet Nele Präventionsmaßnahmen an.
Phoenix hält saarlandweit ein Beratungs- und Hilfsangebot für von sexueller Gewalt betroffene Jungen und Männer, ebenfalls bis 21 Jahre, vor. Die Beratungsstelle arbeitet unter anderem daran, sexuelle Gewalt gegen Jungen zu verhindern.


Präventionskiste für Nele

Im April 2017 konnten wir Nele, dem Verein gegen sexuelle Ausbeutung von Mädchen e.V., eine Spende in Höhe von 1.500 € überreichen.

Nele hat davon für die Prävention im Elementarbereich eine Präventionskiste Echte Schätze, entsprechende Fachliteratur und Bilderbücher für Kinder angeschafft.
Die Materialien aus der Kiste werden von den Kindern und den Erziehern/Erzieherinnen sehr gut angenommen.
Falsche oder beängstigende Vorstellungen über präventives Arbeiten zum Thema sexuelle Gewalt können durch sachliche Informationen und das kindgerechte, sehr bunte und ansprechende Material korrigiert werden.

Diese Spende beruht auf den Kondolenzspenden anlässlich des Todes unserer Gründungspatin Christl Güth an den Soroptimist Hilfsfonds Merzig-Saarlouis. Christl Güth war im November 2016 verstorben.Die Spendenübergabe bei Nele in Saarbrücken fand in Anwesenheit ihres Ehemannes Horst Güth statt.


Top