Spendenübergaben am 4.6.24 aus dem Erlös des Adventskalenders 2023

an das Projekt "Regenbogen" der Saarl. Krebsgesellschaft und das Projekt "UFER" des Saarl. Kinderschutzbundes

 

Am 4. Juni 2024 haben wir dem Hauptbegünstigten unseres Adventskalenders 2023, der Saarländischen Krebsgesellschaft e.V., eine Spende in Höhe von 17.000 € übergeben.

Die Spende gilt dem Projekt "Regenbogen", ein Projekt, mit dem die Saarländische Krebsgesellschaft e.V. ein spezielles Programm für Kinder krebskranker Eltern aufgelegt hat.
Sabine Rubai, Geschäftsführerin der Gesellschaft, informierte in ihrem Vortrag über die Aufgaben und Inhalte von "Regenbogen".
Wenn ein Elternteil an Krebs erkrankt, leiden die Kinder mit. Ihr Kummer äußert sich jedoch anders als bei Erwachsenen. Kleinere Kinder können ihre Sorgen und Ängste meist noch nicht in Worte fassen. Auch Jugendlichen fällt es manchmal schwer, ihre Gefühle auszudrücken. Es ist deshalb wichtig, Kinder krebskranker Eltern gezielt zu unterstützen, dazu zählen  Elternsprechstunden, Sprechstunden für Kinder und Jugendliche sowie erlebnispädagagogische Gruppenangebote für Kinder und Jugendliche. Alle Angebote und Aktivitäten im Rahmen des Projekts sind kostenfrei und werden von Psychoonkologen/Psychonkologinnen begleitet.
Die Saarländische Krebsgesellschaft e.V. finanziert sich ausschließlich über Spenden und freiwillige Zuschüsse.
Sabine Rubai bedankte sich sehr herzlich für diese Spende, die mit Hilfe einer Sonderspende auf 17.000 € erhöht werden konnte.

 

Am 4. Juni 2024 haben wir dem Deutschen Kinderschutzbund, Landesverband Saarland, eine Spende in Höhe von 1.000 € übergeben.

Die Spende ist für das Projekt "UFER" - Unterstützung für Eltern - bestimmt, ein niedrigschwelliges Beratungs- und Hilfsangebot des Kinderschutzbundes.
Mit der Geburt eines Kindes beginnt eine Zeit voller neuer Aufgaben und Herausforderungen. Es kann passieren, dass Eltern an ihre Grenzen geraten und sich überfordert fühlen. Vielen Familien fehlt heute das soziale Netz aus Verwandten, Freunden und Nachbarn, die bei der Alltagsbewältigung zu Seite stehen. Das Angebot UFER richtet sich deshalb an Eltern, die Kinder im Alter von 0 bis 6 Jahren haben und sich Unterstützung wünschen. Der Kinderschutzbund vermittelt geeignete ehrenamtliche Paten und Patinnen, die fachlich von pädagogischen Mitarbeiterinnen des Kinderschutzbundes begleitet werden. Die Familienpaten und Patinnen besuchen die Familie i.d.R. einmal pro Woche, schenken Aufmerksamkeit und Zuwendung und bieten so Entlastung im Alltag. Dabei richten sich die Aktivitäten nach den Bedürfnissen und dem Alter der Kinder. Bei Bedarf begleiten sie die Familie zum Einkaufen, zu Arztbesuchen oder bei Behördengängen und können auch zu einer wichtigen Ansprechperson für die Eltern werden.
Claudia Wölk, Projektleiterin von UFER und Walburga Hahn, Projektkordinatorin für Neunkirchen und Saarlouis, bedankten sich sehr herzlich für diese Spende.




YouTubeFacebookTwitterInstagramPodcast
Top